Apache OpenOffice

Apache OpenOffice 4.1.2

Apache OpenOffice: Kostenlose Alternative zu Microsoft Office

Apache OpenOffice bringt eine vollständige kostenlose Bürosoftware auf Deutsch auf den Rechner. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • hohe Kompatibilität mit Microsoft Office-Formaten
  • fünf unabhängige Module decken den Bürobedarf komplett ab
  • ausgereifte Büro-Suite

Nachteile

  • nichts Erwähnenswertes

Ausgezeichnet
9

Apache OpenOffice bringt eine vollständige kostenlose Bürosoftware auf Deutsch auf den Rechner.

Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware

Die Alternative zu Word, Excel und Co. unter Microsoft Office hat eine Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Zeichenprogramm, Datenbankverwaltung, Formeleditor und Präsentationsprogramm im Angebot.

Der Anwender bearbeitet mit Apache OpenOffice die gleiche Bandbreite an Dokumenten wie mit dem kostenpflichtigen Microsoft Office. Bei Programmstart bietet das Start Centre von Apache OpenOffice Verknüpfungen zu den einzelnen Office-Modulen für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Formelmodul, Präsentationssoftware, Zeichenwerkzeug oder Datenbank.

Hohe Nutzerfreundlichkeit dank intuitiver Oberfläche

Die intuitive Oberfläche von Apache OpenOffice ist besonders für Anfänger hilfreich. Profis ergänzen das Office-Paket mit Hilfe von Erweiterungen um zusätzliche Funktionen und passen es so weiter an die eigenen Bedürfnisse an.

Bei Bedarf zeigt das Kernstück von Apache OpenOffice.org, die Textverarbeitung Writer, mehrere Seiten gleichzeitig an. Die Tabellenkalkulation Calc ermittelt auf Wunsch die optimale Zellengröße automatisch und stellt Tabellen mit bis zu 1024 Spalten dar.

Das Chart-Programm und die Zeichensoftware Draw haben einen umfassenden Werkzeugkasten für individuelle Grafiken an Bord. Fertige Dokumente gibt man bei Bedarf als PDF mit zahlreichen Einstellungen aus.

Kompatibel mit Microsoft-Anwendungen

Apache OpenOffice verwaltet die Dokumente intern mit dem XML-Format und unterstützt alle gängigen Formate, darunter auch die Microsoft-Formate MS-Office 2007, MS-Office 2008 und MS-Office 2010 sowie das OpenDocument-Format ODF. Im Normalfall sollte es keine Kompatibilitätsprobleme mit Microsoft Office geben.

Fazit: Ernstzunehmende Alternative

Apache Open Office ist eine ernst zu nehmende Alternative zu der Standardbürosoftware von Microsoft. Die Freeware bietet Lösungen für nahezu jede Aufgabenstellung. Die intuitive Programmoberfläche kommt Anfängern entgegen. Mit Erweiterungen passt man die kostenlose Office-Suite an den eigenen Bedarf an. Alternativen zu Apache Open Office sind LibreOffice und White Label Office.

Apache OpenOffice

Download

Apache OpenOffice 4.1.2

— Nutzer-Kommentare — zu Apache OpenOffice

  • paolofrancodgl

    von paolofrancodgl

    "Benutze seit jahren und bin sehr zufrieden"

    hallo , ich Benutze seit verschiedenen jahren und bin sehr zufrieden , ich finde dass dieser prog. ist besser als andere... Mehr.

    Getestet am 5. Juni 2016

  • paulyaghy

    von paulyaghy

    "Genervt!"

    Ich bin echt genervt! Meine ganze Powerpoint für die Schule hat sich einfach dank dieser ++++++ Freeware gelöscht! Danke... Mehr.

    Getestet am 8. Juni 2015

  • joker5000

    von joker5000

    "Sehr gute Freeware"

    Es ist eine sehr umfangreiche Freeware mit vielen Funktionen und für Leute die nicht so viel Komplizierte Sachen machen ... Mehr.

    Getestet am 24. Juni 2014

  • margit.schiel

    von margit.schiel

    "Bin hochgradig genervt! "

    Ich fand OpenOffice immer gut - solange ich nicht darauf angewiesen war! Die Rechtschreib-Funktion bei der Auswahl der S... Mehr.

    Getestet am 6. Februar 2014

  • interessiert

    von interessiert

    "Volle Empfehlung!"

    Arbeitet stabil und zuverlässig - ohne laufende Abstürze wie der "Bruder" (LibreOffice). Stärken: Tex... Mehr.

    Getestet am 22. Februar 2013

  • erik1113

    von erik1113

    "Gute Software"

    Ich liebe es mit dieser Software zu arbeiten. Obwohl ich auch Microsoft Office auf dem Rechner habe nutze ich für meine ... Mehr.

    Getestet am 7. September 2012